Adveniat-Kollekte

Sie schuften als Hausbedienstete, Straßenhändlerinnen und Tagelöhner, so sorgen sie oft unter schwersten Bedingungen für das Einkommen ihrer Familien.

 

Vielen Frauen und Männern in Lateinamerika und in der Karibik werden menschenwürdige Arbeitsbedingungen und faire Löhne verweigert. Deshalb lautet das Motto der Adveniat-Aktion zum Weihnachtsfest 2017: "Faire Arbeit. Würde. Helfen".

Seit 1961 hält die Katholische Kirche in ganz Deutschland alljährlich am Weihnachtsfest die Kollekte für die Menschen in Lateinamerika. Doch es begann schon im "Hungerwinter" 1946/47, als in Deutschland Tausende Menschen verhungerten, erfroren oder durch das Nachkriegselend zugrunde gingen. Diese Nachrichten und Bilder erreichten auch das ferne Lateinamerika. Da sammelten dort die Kirchen für die hungernden Kinder und alten Menschen in Deutschland.

Diese Hilfe von "drüben" wurde nicht vergessen, als hierzulande Ende der 1950er Jahre die Not überwunden war und das Wirtschaftswunder begonnen hatte. Der Kölner Erzbischof Kardinal Frings reagierte mit einer Initiative zugunsten der Kirche in Lateinamerika und gewann besonders den Bischof des jungen Bistums Essen, Franz Hengsbach dafür. 1961 schlugen sie der deutschen Bischofskonferenz eine "besondere Kollekte" für Lateinamerika vor, die zu Weihnachten in allen Kirchen der Bundesrepublik gehalten werden sollte.

Der Erfolg der ersten Kollekte bewirkte, dass die Bischöfe auch in den Folgejahren die Lateinamerika-Kollekte zum Weihnachtsfest durchführen ließen. 1969 wurde es schließlich offiziell: Aus der jährlichen Weihnachtskollekte war ein weiteres weltkirchliches Werk entstanden: ADVENIAT. Den Namen entlehnten die Bischöfe der Vater-unser-Bitte "Adveniat regnum tuum – Dein Reich komme". Ein besserer Name hätte wohl nicht gefunden werden können, drückt er doch die Hoffnung aus, dass Armut und Ungerechtigkeit in Lateinamerika oder wo auch immer nicht das letzte Wort haben, sondern unsere Welt eine andere werden kann, als sie ist, wenn Menschen ihr  Vertrauen auf Gott setzen und seinem Wort folgen.

Lesen Sie hier den Aufruf der deutschen Bischöfe  zur diesjährigen ADVENIAT-Kollekte. Spendentüten für Ihre Weihnachtskollekte finden Sie in den Kirchenbänken. Für Ihre Spende können Sie wie immer eine Spendenbescheinigung erhalten, wenn Sie Ihren Namen, Ihre Anschrift und den Betrag Ihrer Spende auf der Spendentüte notieren.

  • Katholische Kirchengemeinde
    St. Konrad v. Parzham
  • Ringpromenade 73
    14612 Falkensee
  • (03322) 35 17
  • (03322) 212 12 20
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Pax Bank eG Berlin
    Kath. Kirchengemeinde Falkensee
    IBAN: DE71 3706 0193 6002 9580 13
    BIC: GENODED1PAX

Sprechzeiten:

  • Dienstags
    9:30 - 14:00 Uhr