licht

Oratorium 'Brigitte'

Brigitte Oratorium

Vor mehr als 60 Jahren lebte in dem Städtchen Loitz, unweit der Hansestadt Demmin in Vorpommern gelegen, ein elfjähriges Mädchen mit ihren Eltern und ihren Brüdern, Brigitte Irrgang.

Am 29. September 1954, drei Wochen vor ihrer Firmung, starb sie, ihre Reinheit bewahrend, durch die Hand eines Sexualverbrechers. Als Firmpatronin hatte sie sich die Hl. Maria Goretti gewählt, die 1902 in Italien auf die gleiche Weise ums Leben gekommen war und vier Jahre zuvor, 1950, von Papst Pius XII. heilig gesprochen worden war. Zum Heiligen Jahr 2000 wurde Brigitte Irrgang als Martyrerin der Reinheit in das Martyrologium (Verzeichnis der Zeugen für Christus) aufgenommen, das auf Anregung von Papst Johannes Paul II. überall auf der Welt ergänzt und aktualisiert werden sollte.

Der österreichische Komponist Nikolaus Schapfl hat jetzt ein Oratorium geschaffen, das Brigittes Leben und ihren Weg zu Christus beleuchtet. Die Uraufführung findet am Freitag, 11. August 2017 um 20:00 Uhr am Ort von Brigittes Leben und Sterben statt, in Loitz (Vorpommern) in der evangelischen St.-Marien-Kirche; die zweite Aufführung am Sonnabend, 12. August, um 20:00 Uhr in der evangelischen St. Jakobi-Kirche in Greifswald und die dritte Aufführung am Sonntag, 13. August, um 20:30 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche St. Matthias in Berlin-Schöneberg am Winterfeldtplatz. Die Aufführungen werden von dem Chor Permoník aus Karviná (Tschechien) unter der Leitung von Martina Juriková dargeboten. In kleiner Besetzung hat dieser Chor, der weltweit auftritt, vor einigen Jahren bereits ein Konzert in der Katholischen Pfarrkirche St. Konrad in Falkensee gesungen.

Wenn Sie mehr über Brigitte Irrgang erfahren möchten, klicken Sie infach auf das Plakat. Den Jugend- und Konzertchor Permoník finden Sie im Netz unter www.permonik.com, leider nur in tschechischer und teils in englischer Sprache.