licht

Ein Christ bekennt Farbe

Nierth Markus

Gemeindeabend am 20. Mai 2017

Markus Nierth, von Hause aus evangelischer Theologe, war gewählter ehrenamtlicher Ortsbürgermeister in Tröglitz bei Zeitz (Sachsen-Anhalt).

Er hatte sich dort für die Aufnahme von Flüchtlingen und ihre Unterbringung in einem frei gewordenen Wohnblock eingesetzt. Doch eine Anzahl Bewohner unter Anführung der NPD gingen dagegen mit Demonstrationen auf die Straße. Die zehnte Demonstration im März 2015 sollte bis vor sein privates Wohnhaus führen. Weder die zuständigen Behörden noch der Landkreis noch die Polizei sahen sich in der Lage, ihm und seiner Familie Schutz gewähren. Auch ein Verbot der Demonstration oder wenigstens die Auflage eines anderen Weges waren offensichtlich nicht möglich. Da zog Markus Nierth die Reißleine und trat von seinem Amt als Bürgermeister zurück, da er sich von den Behörden allein gelassen fühlte. Der Rücktritt wurde in allen Medien sogar über Deutschland hinaus bekannt. Wenige Wochen später, im April 2015, brannte die geplante Asylunterkunft. Die Brandstifter sind bis heute nicht ermittelt.

In seinem Buch "Brandgefährlich - wie das Schweigen der Mitte die Rechten stark macht" berichtet Markus Nierth von seinen Erfahrungen. Am Sonnabend, 20. Mai 2017, kommt er zu uns nach Falkensee zu einem Informations- und Gesprächsabend im Gemeindezentrum St. Konrad. Beginn ist nach der Vorabendmesse, gegen 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten.